!!! SOS !!!

Kaum mehr Futter, nur 3 Stunden Schlaf pro Nacht...

Marina kämpft um das Überleben "ihrer" Hunde und Katzen.

Über 280 Hunde hat Marina in der Auffangstation zu versorgen, einige Katzen und dann noch dazu die Streuner auf der Insel - das war die Auflage der Gemeinde, damit sie das Grundstück der ARK zur Verfügung gestellt bekommt. Die monatlichen Futterkosten sind immens. Weiters fallen auch noch Tierarzt- und Kastrationskosten an. Von der Gemeinde Argostoli wurde Marina ein monatlicher Zuschuss von 950 Euro bewilligt, den sie sich trotzdem Monat für Monat bei der Gemeinde hart erkämpfen muss. Soviel also zur Förderung der Gemeinde. Doch 950 Euro decken nur einen kleinen Teil der Fixkosten ab, sodass Marina, trotz unserer monatlichen Unterstützung in Höhe von 1000 Euro seit November, im Schuldenberg zu ersticken droht. Bei den Futterhändlern kann sie nicht mehr anschreiben lassen, da sie überall schon das Limit ausnutzen musste, sodass sie momentan für die Hunde Reis und Fleischereiabfälle kocht.

 

Nach der Gründung konnte sich die ARK noch über rege Unterstützung seitens regelmässiger Spender freuen, doch die Anfangsbegeisterung scheint vergangen zu sein. Auch sind viele Engländer wieder zurück in ihr Heimatland gezogen, da sie auf Kefalonia nicht mehr überleben können. Die wirtschaftliche Lage ist katastrophal auf der Insel, das bekommen nicht nur die ARK-Hunde mit. Auch die Menschen kämpfen ums Überleben.

 

Marina arbeitet fast rund um die Uhr in ihrem Laden in Argostoli (dessen Einnahmen zur Gänze in die ARK fliessen) und in der Auffangstation. Wir fragen uns, wie lange sie es wohl noch aushält, pro Nacht nur 3 Stunden Schlaf zu bekommen. Doch das ist typisch Marina: Zuerst kommen die Hunde und Katzen und dann erst sie. Dafür bewundern und achten wir sie: Für ihr unermüdliches Engagement. Und dafür haben wir uns auch entschlossen, sie zu unterstützen. Nur die wenigsten von uns haben die Kraft, sich so aufopferungsvoll für die Ausgestossenen einzusetzen.

 

Eine gute Nachricht gibt es aber doch:

In Griechenland wurde endlich das Verbot für die freiwilligen Tierärzte aufgehoben!!! Sie dürfen jetzt kastrieren, solange sie das ohne Profit machen. Es sind auch keine Kenntnisse der griechischen Sprache Voraussetzung. Das ist ein großer Fortschritt!

 

Wir alle hoffen, dass in der inzwischen angelaufenen Tourismus-Saison Marina wieder zahlreiche Unterstützer finden kann, die ihr helfen, die ARK am Leben zu erhalten. Wenn auch Sie Marina mit dem einen oder anderen Euro unterstützen möchten, so freuen wir uns über Ihre Überweisung auf unser Konto unter:

 

Überweisungen aus Österreich:

Tierfreunde Kefalonia

Volksbank Donau-Weinland

BLZ: 44820

Kto-Nr: 30980190000

 

Auslandsüberweisungen:

Tierfreunde Kefalonia

IBAN: AT164482030980190000
BIC: VSTOAT2102P

 

 

 

 

 

 

Danke für eure Unterstützung!

 

Euer Snoopy

 

 

 

 

 

Spenden ist jetzt ganz einfach - mit PayPal